Zum Inhalt springen

DAS WEINJAHR 2021

…. war wie schon in den  Jahren  davor, anders.  Es können die Jahre nicht mehr verglichen werden, da jedes Jahr individuell verläuft, eine Änderung der klimatischen Verhältnisse ist im Gang.
Das Jahr startete mit einem milden, trockenen Jänner, mit Temperaturschwankungen von -6° bis +8° und das innerhalb einer Woche.Das Auf und Ab der Temperatur hielt das ganze Frühjahr an - Ende des Monats blühten die Mandel- und  Marillenbäume gleichzeitig. Das Wetter blieb so unbeständig wie es zu Beginn des Jahres begonnen hatte.  Der Austrieb der Reben begann Ende des Monats.
Der Mai war verhältnismäßig kühl, brachte aber  Regen. Im  Juni  stiegen die Temperaturen während des Tages stark an, in der Nacht war es aber erstaunlich kühl, das führte dazu, dass die Reben erst Ende des Monats zu blühen begannen.Das Wetter blieb auch so im Juli – extrem große Hitze am Beginn und dann wieder kühler. Die Temperaturen  führten zu vielen heftigen Gewittern. Die Marillenernte begann in der 3. Juliwoche, so spät war die Ernte noch nie. Der Geschmack der Früchte war großartig
Die Reben wuchsen aufgrund der wechselnden Temperaturen nicht so schnell.

Mehr …