Zum Inhalt springen

DAS WEINJAHR 2019

…. war wie schon die Jahre  davor, ein außergewöhnliches Jahr. Diesmal aber nicht so extrem wie die Jahrgänge davor.
Das Jahr startete mit einem milden, trockenen Jänner; der Winter war quasi wieder schneelos und kurz.
Es folgte ein warmer Frühling. 
Der sonnige, warme März war perfekt für die frühe Mandelblüte.
Die Marillenblüte begann am 17. März.
Das nützten auch gleich die Reben und trieben in der Ried Achleiten munter Anfang April aus. Ende des Monats kam endlich etwas Regen.
Anfang Mai sanken die Temperaturen kurz wieder, am 7. Mai schneite es im Waldviertel.
Mitte Mai freute sich der Boden umso mehr.
Regen in Hülle und Fülle, über 100 mm, dieser füllte die tieferen Bodenschichten auf.
Im Juni  änderte sich das Wetter schlagartig – die Hitze kam zurück.
Es sollte der heißeste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden.
Die Reben erfreuten sich daran und blühten zwischen dem 10. und 20. Juni.
Dank des Regens im Mai und der alten Bäume reiften die Marillen gut. Die Ernte begann in der 1. Juliwoche.  Der Geschmack der Früchte war wieder großartig, eine schöne Balance zwischen Säure und Frucht- ideal für feine Marmelade.

Mehr …