Zum Inhalt springen

DAS WEINJAHR 2018

…. ….war wie schon die Jahre  davor, ein außergewöhnliches Jahr. Es zeigen sich jedes Jahr neue Wetterkapriolen.

Das Jahr startete mit einem milden, nebeligen Jänner; der Winter war quasi wieder schneelos, aber sehr kalt. Es folgte ein warmer Frühling.  Der sonnige, warme März war perfekt für die frühe Mandelblüte. Im April stiegen die Temperaturen schon auf 29°C.

Das nützten auch gleich die Reben und trieben munter aus. Mitte Mai blühten die gelben Muskatellertrauben und einige Tage später auch die Rieslinge in der
Ried Achleiten. Ende Mai war die gesamte Blüte vorüber; sehr früh für die Wachau.

Anfang Juni hatten wir endlich Regen mit lokalen Hagelschauern. Zum Glück traf es bei uns nur die Marillenbäume, aber Dank des Regens regenerierten sich die Bäume und die Früchte reiften rasch. Die erste Marillenmarmelade kochte ich heuer in der 3. Juniwoche  ein.  Die Ernte war wieder klein, aber der Geschmack der Früchte großartig - eine schöne Balance zwischen Säure und Frucht - ideal für feine Marmelade.
Die Reben wuchsen sehr rasch während des heißen Sommers.
Mitte August war die  physiologische Reife der Trauben weitgehend abgeschlossen,

Mehr …