Zum Inhalt springen

DAS WEINJAHR 2017

…. Jahr 2017 war wie schon die Jahre  davor, ein außergewöhnliches Jahr. Es zeigen sich jedes Jahr neue Wetterkapriolen.
Der  Winter bei uns in der Wachau war quasi schneelos, aber sehr kalt.
Es folgte ein warmer Frühling. Am 2. April hatten wir 26 °C.

Ende März war die Marillenblüte, der Jahreszeit entsprechend mit Temperaturen von 20 °C.
Das nützten auch gleich die Reben und trieben munter aus.
Leider folgte in der 3. Aprilwoche eine starke Abkühlung und wieder Frost. Die Kälte dauerte 3 Tage und die Temperatur fiel auf – 2°C.  Die Weißenkirchner Winzer griffen in der Not auf die alte Tradition des Räucherns zurück. Es wurden stark rauchende Feuer entflammt um den besonders gefährlichen Morgenfrost zu mildern.
Dieser Temperaturschock bremste die Vegetation nur kurz, da anschließend die Temperaturen munter stiegen. Die Reben begannen Anfang Juni zu blühen.

Der ganze Sommer war sehr heiß. Anfang Juli hatten wir ein einziges Mal Regen.
Die Marillenernte begann in der 1. Juliwoche. Leider fehlte den Marillen der Regen. Viele Bäume warfen ihre Früchte ab. Die Ernte war sehr klein, aber der Geschmack der Früchte großartig, schöne Säure und Frucht - ideal für feine Marmelade!

Mehr …